TherapienTherapien

 

Moxabehandlung

Die Moxatherapie ist Bestandteil der chinesischen Medizin. Dabei werden Akupunkturpunkte mit Beifusskraut, das zur Moxazigarre oder in Kegel geformt wird, erwärmt. Die Moxatherapie findet Anwendung bei Kälteerkrankungen, die anderen Therapieformen nur schlecht zugänglich sind, da sich bei Kälte nichts mehr bewegen will. Durch die Wärmezufuhr wird Yang Energie frei, die Selbsheilungskräfte werden dadurch angeregt.

Anwendungsformen:

  • Die ausgesuchten Punkte werden in ca. 2 cm Entfernung zur Haut mit einer Moxazigarre sanft erwärmt.
  • Zwischen die Haut und den brennenden Moxakegel wird eine frische Ingwerscheibe oder Knoblauchscheibe auf den ausgewählten Punkt gelegt. Der austretende Saft hat eine verstärkende Wirkung. Der Akupunkturpunkt erwärmt sich, die Wärme zieht dabei nach innen.
  • Der Moxakegel wird auf einem Salzhäufchen abgebrannt.

Bei allen Anwendungsformen halte ich Kontakt mit dem Patienten, um den Moxakegel oder die Zigarre rechtzeitig wegzunehmen, bevor die Hitzeentwicklung zu stark wird.

nach oben

 

Pflanzenheilkunde

Gegen jede Krankheit ist ein Kraut gewachsen. Viele Pflanzen enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, die wir nutzbar machen können. Sie enthalten z.B.: Vitamine, Mineralstoffe, Bitterstoffe, Fermente, Enzyme, Farbstoffe, Öle. Bei den verschiedenen Erkrankungsarten werden gezielt ausgewählte Pflanzen eingesetzt.

Die bekannteste Zubereitungsart für Kräuter ist der Tee, der je nach Pflanzenart als

  • Aufguss (Blüten und Blätter)
  • Abkochung (Wurzeln, Rinden, harte Blätter)
  • oder Kaltauszug (Schleimpflanzen) hergestellt wird.

Weitere Formen der Pflanzenaufbereitung sind:

  • Tinkturen
  • Ölauszüge
  • Sirup
  • Extrakte
  • Ätherische Öle.
  • Fertigpräparate:
    als Einzel- oder Kombinationsmittel.
    Dabei sind die Wirkstoffe in konzentrierter Form enthalten.

Über die energetische Zuordnung, wie sie in der chinesischen Medizin gebräuchlich ist, können auch europäische Heilpflanzen noch gezielter im Sinne der ganzheitlichen Medizin eingesetzt werden.

nach oben

 

Ausleitende Verfahren

Über die ausleitenden Verfahren werden schädliche Ansammlungen aus dem Körperinneren nach aussen geleitet: z.B. über die Haut oder die ableitenden Verdauungsorgane.

  1. Schröpfkopfbehandlung

    Auf dem Rücken befinden sich viele Reflexzonen die mit den inneren Organen in Verbindung stehen. Bei Störungen finden sich sichtbare und tastbare Veränderungen, die durch Massage erkennbar gemacht werden. Aus dem Beschwerdebild, dem Gesamtzustand, der Haut- und Muskelbeschaffenheit erkennt der erfahrene Therapeut, ob ein Fülle- oder Leerezustand vorliegt.

    Trockenes Schröpfen:
    Bei einem Leerezustand werden auf die entsprechenden Hautareale unter Herstellung eines Unterdrucks Schröpfgläser aufgesetzt. Es entsteht ein Bluterguss, der den Körper dazu anregt, Heilreize an den Ort zu schicken. Über Vernetzungen im gesamten System werden die Selbstheilungsreize in den damit verbundenen Bereichen angeregt. Diese Methode ist energiebringend.

    Blutiges Schröpfen:
    Bei einem Füllezustand wird der zu behandelnde Bereich rot und heiss. Es muss abgeleitet werden. Vor dem Aufsetzen der Schröpfgläser wird die Haut mit Spezialinstrumenten eingeritzt. Während der Schröpfphase tritt Kapillarblut aus der Haut ins Schröpfglas über, dadurch wird gestaute Energie abgeleitet. Der Bluterguss ist weniger ausgeprägt als beim trockenen Schröpfen Der Patient fühlt sich entspannter.

  2. Blutegeltherapie

    Die Blutegelwirkung entspricht einem sanften Aderlass.
    Das Tier saugt ca. 10 ml Blut, durch Nachblutung verliert der Patient nochmal ca. 20 - 40 ml. Der Blutegel gibt beim Saugen die Substanz Hirudin ab. Diese wirkt:


    • gerinnungshemmend
    • entzündungshemmend
    • schmerzauflösend
    • Das Blut wird verdünnt, das Gewebe entstaut

    Einzusetzen ist diese Therapie vor allem bei Patienten des Fülletyps, bzw. bei lokalen Füllezuständen.
    Pro Behandlung werden 2 bis 8 Blutegel verwendet.
    Die Nachblutung kann mehrere Stunden dauern. Der Patient sollte währenddessen ruhen.

nach oben

 

Bachblütentherapie

Edward Bach war ein englischer Arzt. Er ging davon aus, dass jedes Krankheitssymptom, gleich ob körperlicher, geistiger oder seelischer Art uns eine spezifische Botschaft gibt. Die wir, wenn wir sie erkennen für den Heilungsprozess nutzen können.

Es gibt 38 Einzel Blütenmittel und ein gemischtes Blütenmittel, das unter dem Namen Rescue grosse Bekanntheit gefunden hat, da es bei jeder Art von Notfällen sehr gute Erste Hilfe leistet.

Als Anhaltspunkte für die Blütenauswahl dienen negative seelische Zustände. Durch die Gabe der richtigen Mittels können die positiven Eigenschaften entwickelt werden. Es setzt an den Schaltstellen unserer Persönlichkeit an, die gerade blockiert sind. Die Mittel entfalten ihre Wirkung im Sinne einer seelischen Reinigung, die zur harmonischen Ganzheit im Inneren und mit dem Äusseren führt.

nach oben

 

Homöopathie

Die Homöopathie wurde Anfang 1800 von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann "entdeckt".
Die Medikamente sind aus natürlichen Substanzen aus dem Pflanzen-, Mineral- und Tierreich.

Die Wirkungsweise der Homöopathie basiert auf 3 Grundgesetzen:

  1. Das Ähnlichkeitsgesetz:
    Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt. Das heisst, die Symptome die ein Mittel beim gesunden Menschen hervorrufen kann, wird zur Heilung derselben Symptome eingesetzt.
  2. Das Erprobungsgesetz:
    Zur Erprobung eines Heilmittels wird jedem aus einer Gruppe Gesunder täglich eine Dosis Verabreicht. Jeder notiert die dabei auftretenden Symptome. Parallel dazu bekommt eine Kontrollgruppe wirkstoffreie Mittel (Placebos).
    Die Symptome werden als Arzneimittelbilder katalogisiert und dienen bei der Mittelsuche nach Dem Ähnlichkeitsgesetz als Grundlage.
  3. Das Potenzierungsgesetz:
    Bei der Herstellung werden die Arzneimittel in mehreren Stufen verdünnt und verschüttelt nach genau festgelegten Regeln. Mit jeder Verdünnungsstufe erhält das Mittel eine höhere Wirsamkeit - Potenz und zwar vor allem auf der geistig - seelischen Ebene.

Das Ziel der Homöopathie ist, den Organismus mit bekannten Symptomen zu konfrontieren, um dadurch die Selbstheilungskräfte anzuregen. Gelegentlich kommt es nach dem Einnehmen von homöopathischen Mitteln zu Erstverschlimmerungen, die nur von kurzer Dauer sind.

nach oben

 

BICOM Bioresonanztherapie

Die Bioresonanztherapie ist ein ganzheitliches biologisches Verfahren das nur mit körpereigenen Schwingungen (Frequenzen) arbeitet. Sie ist eine sanfte nebenwirkungsfreie Schwingungstherapie.

Der menschliche Körper strahlt unterschiedliche elektromagnetische Schwingungen ab.

Gesunde Frequenzen sind anders konstruiert, als krankmachende.

Die krankmachenden Frequenzmuster werden über Elektroden, die an bestimmten Körperstellen angelegt werden, aufgenommen, und in das BICOM-Gerät geleitet. Das Gerät erkennt den krankmachenden Anteil, wandelt die entsprechenden Frequenzen in gesunde um, die dann als heilende Therapieschwingung an den Körper des Patienten zurückgegeben wird.

Zu keiner Zeit wird dem Körper Strom zugeführt.

nach oben

Astropsychologische Beratung

Die Astrologie ist eine kosmische Bildersprache, die Planetenkonstellationen werden als Analogie benutzt, sie ist eine detailgenaue Typenlehre.

Die Astropsychologie verbindet astrologisches Wissen mit psychologischen Erkenntnissen. Sie ist eine spannende Reise in die Psyche der Menschen. Es ist bekannt, dass wir Menschen nur einen Bruchteil unseres Potentials nutzen. Jeder Mensch hat ganz besondere Fähigkeiten. Häufig liegen diese brach, da wir zu wenig aus alten Fehlern gelernt haben oder unseren Ängsten zu sehr vertrauen. Ungelebtes Potential führt aber zur Unzufriedenheit. Grundlage der Astropsychologie ist die Geburtsradix. Sie zeigt das innere Bild eines Menschen mit dessen ererbten Anlagen sowie den geliebten und ungeliebten Anteilen auf. Anhand der Geburtsradix kann ich Schwächen erkennen und Ihnen aufzeigen wie sie diese als Stärken nutzen können. Die Beratung ist geeignet für Menschen, die Ihr gesamtes Anlagepotential für sich selbst nutzen möchten. Ebenso für Menschen, die wissen möchten, warum sie in bestimmten Situationen Probleme haben, und was sie selbst dazu beitragen können, um die Probleme zu beseitigen. Ich führe keine Vorhersageastrologie durch, sondern helfe Ihnen auf dem Weg zur Selbsterkenntnis.

Für eine Beratung werden die gesicherten Geburtsdaten benötigt:

  • Geburtstag
  • Geburtsort
  • Geburtsuhrzeit, sie ist im Standesamt des Geburtsortes erhältlich.

nach oben

PLD Syndrom (Post-Lyme-Disease) / Borreliose-Behandlung

PLD Syndrom (Post-Lyme-Disease) als Spätfolge eines Zeckenbisses mit unspezifischen Allgemeinerscheinungen wie Müdigkeit, Muskelschmerzen, Antriebslosigkeit, Infektanfälligkeit, aber als Spätfolge auch Herzprobleme, Neurologische Probleme, Gelenksschmerzen.

Borreliose Behandlung in mehreren Schritten:

  • Stoffwechselaktivierung durch Akupunktur und Schröpftherapie, Ausleitung mit Stärkung der Lymphe und der Nieren mit homöopathischen Mitteln
  • Borrelia Nosoden, weiterhin Stoffwechselaktivierung
  • BICOM – Ausleitung der Borrelien
  • Leberstärkung

nach oben

 


© 2007 by Naturheilpraxis Pfeiffer - Created by Daniel M. Grafberger - Info@Naturheilpraxis-Pfeiffer.de